Aktuelles

23.10.2019 - Endlich wieder Fußball ;-)

 

Nach einem Jahr Pause gab es endlich wieder das traditionelle Fußballspiel gegen unsere Freunde aus der Förderschule Röpsen. Im Kalenderjahr schon weit fortgeschritten traf man sich am 23.10. auf dem Roten Hügel in Weida. Es war ein typischer Herbsttag, mit dickem Nebel aber zum Glück nicht zu kühlen Temperaturen.  Für einen würdigen Rahmen sorgten auch die zahlenreichen Zuschauer, die den Weg aus der Schule auf sich genommen haben und die ganze Zeit für echtes Stadionfeeling sorgten. Mit dem Anpfiff an war es ein munteres und vorallem spannendes Spiel. Weida, mit jeweil 4 "kleinen" und 4 "großen" Schülern veruchte die Röpsener vom eigenen Tor fern zu halten und gleichzeitig vorn für Gefahr zusorgen. So gelang es dem "kleinen" Ole den Führungstreffer für Weida zu erzielen. Aber zwei Unachtsamkeiten brachte Röpsen noch vor der Pause mit 2:1 in Führung. In der Pause beschwor man nochmal alle Kräfte, um nicht als Verlierer vom Platz zu gehen. Der Ausgleich zum 2:2 war ein Eigentor nach einem langen Einwurf. Danach gin Röpsen wieder in Führung, was sehr ärgerlich war. Nico L., unserer Torwart, hielt an diesem Tag, was zu halten gab und war eine große Stütze für die Mannschaft. So gelang dann Nico O. den Ausgleich zu erzielen und damit den Endstand zu besiegeln. Eine tolle Leistung der gesamten Mannschaft. Großes Lob an die "Kleinen", die keine Angst vor den "Großen" hatten und großen Einsatz zeigen. Im anschließenden Neunmeterschießen gelang es uns sogar die Überhand zubehalten und somit gewann wir dieses mit 4:3 und konnten den Pokal verteidigen. Wiedermal ein toller Tag, auf einer tollen Anlagen.

01./02.10.2019 - Herbstputz und Erntedank

 

Auch in diesem Jahr führten wir einen Herbstputz durch, alle Schüler waren fleißig und so wurden an vielen Ecken wieder etwas geschafft und die Schule ein stückweit verschönert. An nächsten Tag war Erntedank für unsere Schüler. Bei einem kleinen, wunderbaren Programm in der Stadtkirche stimmte man sich auf den Herbst und auch auf das Erntedankfest ein. Viele Gaben wurden um den Altar gelegt, welche bedüftigen Menschen zur Verfügung gestellt werden. Ein tolltes Kaffeebuffet rundente den Tag ab und war der Beginn der Herbstferien.

25.09.2019 - Schulcross

 

Am Mittwoch versammelte sich die ganze Schule auf dem Hain. Der Schulcross stand auf dem Plan. Die Schüler übten bereits seit Wochen für diesen Wettkampf und waren gut auf diesen vorbereitet. Auf einer 275m langen Runde wurde gelaufen, wobei die Unter- u Mittelstufen Schüler diese zweimal, die Oberstufenschüler dreimal und die Werkstufenschüler viermal absolvieren musstem. Unter großer Anstrengung erreichten alle das Ziel und waren stolz, es auch wieder dieses Jahr geschafft zu haben. Somit gingen alle wieder in die Schule, wo die Siegererhung anstand. Diese musste dann kurzfristig in die Turnhalle verlegt werden, da ein großer Regenschauer kam. Wir hatten Glück und konnten den Schulcross trocken beenden.

24.09.2019 - Sportfest der Förderschulen

 

 

Bei tollem Wetter und mit tollen Athleten erlebten die Förderschulen aus Greiz, Schleiz, Gera, Hermsdorf, Pößneck, Altenburg, Schüler aus Zeulenroda und Weida wunderbare Wettkämpfe. Die Bedingungen auf dem Roten Hügel in Weida ließen keine Wünsche offen. In den Disziplinen Weitsprung, Medizinballwurd, Sprint und Mittelstreckenlaufen wurden die besten Schüler und Schülerinnen gesucht. Voller Stolz und auch mit einigen Körnern weniger bekam jeder eine Urkunde. Der Dank geht an die Stadt, die stets problemlos die Anlage zur Verfügung stellt und an das Schulamt, was als Schirmherr der Verstanltung wirkte.

23.08.2019 - Ein großer Tag für die "Kleinen"

 

Am Freitag, den 23.08.2019, war es wieder soweit, 8 Schulanfänger wurden in unseren Kreis aufgenommen und bei einer feierlichen Stunde als Schüler begrüßt. Ein kleines, buntes Programm begeisterte nicht nur die Schulanfänger, auch die Gäste waren von der Darbietung begeistert. Natürlich fehlte auch die obligatorische Zuckertütenübergabe nicht. Zudem bekamen alle ihr Schul-T-Shirt, was sie stolz entgegen nahmen. Wir wünschen einen schönen Start und eine schöne Schulzeit.

25.05.2019 - Ein super Ausflug

 

Bereits zum 11. Mal fand ein Familienausflug des Fördervereins „Hilfe für unsere behinderten Kinder e.V.“ statt. Der Vorstand überlegt, plant und führt den Ausflug mit interessierten Mitgliedern, unseren Schüler und Gäste durch.

Am Samstag, den 25.05.2019 war das Ziel der Sonnenlandpark in Oberlichtenau in der Nähe von Chemnitz. Es hatten sich 34 Personen, davon 13 Kinder/ Jugendliche und 21 Erwachsene, angemeldet. Es waren Schüler der Unterstufe, der Oberstufe und der Werkstufe dabei. Nach einer Begrüßung und der Bezahlung hatte jeder Teilnehmer Zeit sich den Tag individuell zu gestalten.

Der Freizeitpark ist ein Spieleparadies, ein Attraktivitätspark sowie ein Wildtierpark. So war also für jeden etwas dabei. Man konnte Riesenrad und Kettenkarussell fahren, auf den großen Bodentrampolinen springen, den See mit einem Floß überqueren, von der größten Rutsche Deutschlands rutschen und vieles mehr. Die Rehe im Park freuten sich, wenn sie gefüttert wurden.

Viele Teilnehmer freuen sich schon jetzt auf den nächsten Ausflug.

 

Der Vorstand des FV

18.05.2019 – 18. Teilnahme am legendären Lauf

 

Und wieder einmal machten sich 11 Schüler und 3 Pädagogen der Schule an der Weida nach Oberhof auf den Weg. Der traditionelle Rennsteiglauf stand bevor. Ein Highlight im Jahr, was die Schule fest in den Jahresplan integriert hat.

Bereits am Freitag nach der Schule fuhr man Oberhof, bezog das Quartier im Gymnastikraum des Sportgymnasiums und genoss bei wunderbarem Sonnenschein einen leckeren Kuchen, den ein Schüler selber gebacken hatte. Anschließend wurden die Startnummern geholt und das Gewusel der unzähligen Menschen bestaunt, die auch alle an dem Lauf teilnehmen wollten. Nachdem dann auf dem Spielplatz noch ein wenig verweilt wurde, ging es zum „Partyzelt“, was eine Turnhalle war, und dort gab es eine deftige Roster zum Abendbrot. Mit Partymusik und guter Laune ließ man den Tag fröhlich ausklingen. So lag man 22:00 Uhr zufrieden in seinem Schlafsack und freute sich auf die bevorstehende Wanderung.

Mit Sonnenstrahlen und dem Aufbruch der Läufer für den Halbmarathon wurden alle geweckt. Ein Sportlerfrühstück im Sportgymnasium gab die nötige Kraft für den Marsch. Pünktlich 8:40 Uhr ging es los. Mit über 2500 Wanderern und Nordic Walkern lief man den Rennsteif für 17 km entlang. Erstes Ziel war der große Beerberg, höchste Punkt des Rennsteiges mit 973 m. Nach circa 2 Stunden erreichten wir die Suhler Hütte, wo reges Treiben und ein Verpflegungspunkt war. Nach der kurzen Trink- und Essenspause ging es auf die zweite Hälfte nach Schmiedefeld und die Schüler bewältigten dies mit Bravour. Nach 3:56 h hatte man es geschafft und voller Freude und Stolz das Ziel erreicht. Erstmalig gab es sogar für die Wanderer eine Medaille. Jetzt galt es aber erst einmal ausruhen und Kräfte sammeln. So wurde der Verpflegungsbeutel und die eine oder andere Nascherei verputzt. Ein Pendelbus brachte die Wanderer wieder zurück nach Oberhof und mit dem Schulbus entspannt nach Weida.

Ein tolles Erlebnis mit vielen tollen Menschen, bei einem schon mittlerweile legendären Lauf.

07.05.2019 – Jugend trainiert für Olympia im Schwimmen

 

Zum ersten Mal beteiligte sich unsere „Schule an der Weida“ an diesem Wettkampf. In der Wettkampfklasse II mit den Jahrgängen 2001 – 2004 schwammen die Schüler jeweils 50m Brust, Rücken, Freistil und die 4 x 50m Staffel in Brust und Freistil. Ein toller Wettkampf, der gut organisiert war und den Schülern große Freude bereitete. Die Wertung erfolgte als Mannschaftswertung und so belegten wir als Förderschule mit dem Schwerpunkt geistige Entwicklung den dritten Platz, hinter zwei Förderzentren mit den Förderschwerpunkt Lernen. Eine super Leistung und zugleich ein Erlebnis, was man nicht alle Tage hat.

 

01.05.2019 – Theater mitten im Wald

 

Unter der Überschrift lassen sich jetzt sicherlich viele Assoziationen finden, doch was die Schüler der „Schule an der Weida“ und des „Dörffel-Gymnasium“ boten, war wahres Theater im großen Stil.

Die 9. Klasse des Gymnasiums und die 3. bis 6. Klasse der Förderschule erarbeiteten in einer wunderbaren Kooperation ein Theaterstück, was in Anlehnung einer Darbietung von vor über 100 Jahren im Forst in Gera uraufgeführt wurde. Mit der Hilfe des Thüringen Forst mit dem Jugendwaldheim in Gera Ernsee schuf man Requisiten, Wegweiser und auch Sitzgelegenheiten. Ein Projekt zum Erleben, zum Anfassen, zum Kennenlernen und zum Zusammenwachsen. Denn nur wer aufeinander zugeht, weiß wieviel einem die Gemeinschaft bringen kann. Nach dem tollen Erfolg in Gera, im Waldtheater „Heldendank“ im Geraer Forst, wünschten sich die Schüler eine Aufführung „Daheim“. So kamen am 1. Mai, zu wunderbarem Sonnenschein, circa 100 Gäste, die dem Schauspiel folgen wollten. Die Reaktionen waren durchweg positiv und das Strahlen der Schauspieler spiegelte den Stolz über das Geleistete wieder. Ein voller Erfolg, der die Ideen für kommende Projekte beflügelt, denn Theater hat viele Facetten.

An dieser Stelle noch einmal einen großen Dank an die Kollegen der Schulen „Schule an der Weida“ und des „Dörffel-Gymnasiums“ sowie dem Thüringen Forst, mit den Kollegen aus dem Jugendwaldheim Gera Ernsee.

Fotos: A. Kotsch

28.01. - 01.02.2019 - 12. Skilager

 

Montag

Große Aufregung und Vorfreude herrschte am Montag, den 28.01.2019, als alle 7 Schüler ihre Taschen zum Schulbus brachten. Unser Schulbus, ausgestattet mit einer Dachbox für Ski und Skischuhe, wurde mit den Taschen und den Lebensmitteln für eine Woche beladen. Alles gut verstaut hieß es: Einsteigen und ABFAHRT.

Gegen 12:30 Uhr waren wir im Hammerwerk Schmalzgrube eingetroffen und staunten über eine neue Ausstattung unserer Wohnung. Fußböden, Küche, Sitzgelegenheiten und die Decken wurden erneuert. Nach einer Mittagspause räumten alle schnell die Taschen aus und bezogen die Betten. Dann stand die 1. Skistunde im Gelände auf dem Plan. Erste Erfahrungen mit dem neuen Material wurden gemacht. Vier Schüler waren das 1. Mal dabei. Sie waren überrascht wie rutschig und anstrengend das Skifahren sein kann. Unser Sportplatz war ein idealer Ort um das Gleiten und den Richtungswechsel mit Skiern zu üben. Ebenso probierten wir das Aufstehen nach einem Hinfaller und hatten dabei viel Freude. Nach 2 Stunden beendeten wir die 1. Trainingseinheit und sammelten uns am Kaffeetisch bei warmer Milch und Kuchen. Die anschließende Belehrung und die Besprechung der Skiregeln waren ebenso wichtig wie das Verteilen der Aufgaben.

Wunschessen: Rostbrätel mit Zwiebeln und Kartoffeln!

 

Dienstag

Nach einem gemütlichen Frühstück starteten wir mit einem leckeren Lunchpaket in Richtung Hirtstein. Überwältigt von den Schneemassen am Rande der Straße und in den Vorgärten kamen wir an unserem Loipeneingang an. Mit einer kurzen Erwärmung ohne Ski starteten wir unseren Skitag. Die Grundübungen auf den Skiern folgten, dabei bereitete der Tiefschnee uns so einige Schwierigkeiten. Mit und ohne Stöcke versuchten wir den richtigen Abdruck auf die Füße zu bekommen. Eine kleine Runde absolvierten wir vor unserer Mittagspause. Der Wind nahm zu und wir flüchteten nach der Pause in den Wald, wo wir eine gespurte Loipe vorfanden.

Gegen 15:30 Uhr beschlossen wir, dass es Zeit für eine leckere Milch mit einem Stück „Kalten Hund“ ist. Danach durften alle an der Zubereitung der Gemüsesuppe helfen. Eine kleine Runde per Fuß in Richtung Grenze lockerte unsere geschafften Glieder. Nach dem Abendessen stand unser Filmeabend auf dem Plan.

Wunschessen: Gemüsesuppe

 

Mittwoch

Heute zierten zwei Blumen / Palmen aus Obst unseren Frühstücksteller und der Tag konnte trotz eisiger Temperaturen (-6°C) fröhlich starten. Gegen 10:00 Uhr waren alle häuslichen Tätigkeiten geschafft und wir konnten zum Skifahren starten.

Der Hirtstein bei Satzung wartete mit einem verzauberten Wald aus Eis und einer Menge Schnee auf uns. Erwärmung mit und ohne Ski verschafften uns die nötige Energie, um auf Wanderschaft gehen zu können. Schnell mussten wir feststellen, dass verschiedene Wege nicht befahrbar waren. Keine gespurten Loipen und Schneebruch im Wald verursachten immer wieder Wegsperrungen. Eine Loipe führte am Waldrand entlang zur nächsten Schutzhütte, allerdings waren eisige Kälte und Wind echte Stimmungshemmer. Das Bergab fahren und die Anwendung von Treppen -oder Grätenschritt forderten unseren Mut. In der Schutzhütte „ Lustiger Hans „ angelangt, stärkten wir uns und wärmten uns mit einer Tasse Tee. Danach ging es weiter auf der Sonnenloipe. Querfeldein fuhren wir zurück in Richtung Auto. Gegen 14:30 Uhr angelangt fuhren wir ins Objekt. Ein Stück Kuchen und leckere warme Milch stärkten uns für unseren Ausflug ins AQUAMARIEN nach Marienberg. Zwei Stunden Badespaß erfreuten die Herzen unserer Schüler. Wieder zurück im Hammerwerk gab es Abendessen und eine Runde Rommé. Der 3. Tag war geschafft!

Wunschessen: Nudeln mit Tomatensoße und gebratener Wurst

 

Donnerstag

Der letzte Skitag war angebrochen. Heute stand ein kleiner Wettbewerb auf dem Plan. Nach einem Frühstück kümmerten sich alle um das eigene Lunchpaket.

Wir fuhren diesen Morgen ins Loipengebiet nach Grumbach und hofften auf gut gespurte Loipen zu treffen. Leider mussten wir feststellen, dass dies nicht der Fall war. Wir übten im Diagonalschritt das Skiwandern mit und ohne Stockeinsatz. Unseren Rucksack geschultert fuhren wir mit den Skiern zu einer Schutzhütte, um dort unseren kleinen Wettbewerb zu starten. Bei einer Runde mit Bergabfahrt konnten alle Schüler ihr Können unter Beweis stellen. Alle absolvierten es mit Bravur! Danach gab es eine Stärkung in der schönen winterlichen Landschaft.

Nach kurzer Pause ging es auf Skiwanderung auf der Sonnenloipe. Alle kämpften und nahmen ihre letzten Kräfte zusammen. Geschafft aber glücklich im Ziel packten wir die Ski wieder in die Dachbox und fuhren ins Hammerwerk. Nach dem Kaffee mussten alle Schüler ihr Wissen über Verhaltensregeln bei Skifahren präsentieren.

Eine Stunde Wanderung durch den Tiefschnee in die Schlösselmühle nach Jöhstadt schafften alle in großer Vorfreude auf ein leckeres Abendbrot und der anschließenden Siegerehrung. Danach ging es durch den Wald wieder zurück und alle fielen glücklich und zufrieden ins Bett.

 

Freitag

Der trübe Himmel am Freitagmorgen zeigte unsere Abfahrtsstimmung. Ein Ei nach Wunsch und Apfelkrebs lachte uns auf dem Teller entgegen und alle genossen das letzte Frühstück in dieser Runde. Die Betten wurden abgezogen, die Taschen wieder gepackt und gemeinsam die Wohnung wieder aufgeräumt. Wir räumten alles ins Auto und konnten pünktlich 10.30 Uhr die Heimreise antreten. Mit einer entspannten Rückfahrt in die Schule und vielen tollen Erlebnissen im Kopf ließen das Gefühl der Vorfreude auf nächstes Jahr aufkommen.

 

23.11.2018 - Schwimmwettkampf

 

Nach zwei Jahren waren wir als Schule wieder an der Reihe einen Schwimmwettkampf zwischen den Förderschulen zu organisieren. Am 23.11. begüßten wir die Schulen Carolinenschule Greiz und das Pädagogische Zentrum Schleiz. Leider haben die Freude aus Gera Röpsen krankheitsbedingt absagen müssen.

In den Altersgruppen Mittel-, Ober- und Werkstufe mussten die Schüler in den Disziplinen 25m Brustschwimmen, 25m Rückenschwimmen und 25m Freistil zudem starteten einzlene große Schüler bei dem Lauf 100m Freistil, was acht Bahnen bedeutete. Spannende Durchgänge, knappe Entscheidungen und eine Menge Jubel begleitete die Schwimmer. Zum großen Abschluss gab es noch ein Schulstaffellauf.

Ein schöner Wettkampf, ein schönes Miteiander und tolle Sportler machten es für alle Beteiligte zu einem Erlebnis.

09.11.2018 - Sport- und Spielnachmittag 2018

 

Der Förderverein „Hilfe für unsere behinderten Kinder e.V.“ hatte seine Mitglieder und Freunde des Sportes zu einem Sportnachmittag in unsere Turnhalle am Freitag, den 9.11.2018 eingeladen.

Der Einladung folgten Schüler von der Unter- bis zur Werkstufe.

Los ging es mit dem Kennenlernspiel: „Mein rechter, rechter Platz ist leer, ich wünsche mir...“ Bei 25 Teilnehmern gar nicht so leicht zu wissen, wie der Schüler heißt und wer ihn begleitet.

Danach probierten wir den „Gordischen Knoten“ aus. Ein gemeinsamer Kreis verknotete sich und musste ohne das Lösen der Handfassung wieder hergestellt werden. Eine knifflige Angelegenheit.

Ein Laufspiel der besonderen Art folgte. Wir bildeten 4 Teams welche je eine Farbe der Skatkarten sich ersuchen und erlaufen musste. Das war ganz schön spannend und es ging knapp aus.

Da das Trampolin aufgebaut war, zeigten die Kinder ihren Eltern, was sie auf dem Trampolin schon können, wie den Fußsprung oder den Sitzsprung. Die Eltern staunten sehr über das Können.

Kaffeepause in der Lehrküche – Zeit zum Erzählen, Berichten und Nachfragen.

Nach der Pause standen die Wünsche der Schüler im Vordergrund: Springen auf dem Trampolin, Rollbrettfahren sowie Unihockeyspielen. Alle kamen mächtig ins Schwitzen und beim Spiel fielen Tore.

Es war ein aktiver Sportnachmittag und alle Teilnehmer hatten viel Freude an der Bewegung.

 

B. Buchner

 

Schule an der Weida
Gräfenbrücker Str. 6a
07570 Weida
Tel.: 036603 / 44082
Fax: 036603 / 44083
Mail: info@foerderschule-weida.de
Öffnungszeiten:
Mo - Do: 7.30  - 15.30 Uhr
Fr: 7.30  - 13.30 Uhr
Besucherzaehler